Mit Low Carb gegen Diabetes & Co

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Diabetes, Presseartikel

Mit Low Carb gegen Diabetes & Co

Dieser Artikel erschien in der März-Ausgabe des Gesundheitsjournals (Beilage des Sonntagsjournals der Zevener Zeitung).

Diabetes & Co: Schweden zeigt, wie es mit Low Carb geht

In Schweden hat eine Revolution stattgefunden. Eine Ernährungsrevolution, die das Essverhalten der Bevölkerung drastisch verändert hat. Dort hat man erkannt, dass nicht das Fett Schuld an Übergewicht, hohem Cholesterin, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist, sondern der hohe Anteil an Kohlenhydraten in unserer heutigen Ernährung.

Diese Erkenntnis, die weltweit durch Studien belegt ist, veranlasste die schwedische Gesundheitsbehörde bereits vor 10 Jahren dazu, eine kohlenhydratarme Ernährungsweise (Low Carb) zur Behandlung von Übergewicht und Diabetes-Typ 2 anzuerkennen. Inzwischen ernährt sich rund 20% der schwedischen Bevölkerung kohlenhydratarm1.

Verglichen mit den Ernährungsempfehlungen der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) wird schnell deutlich, dass Deutschland weit hinterher hinkt. Obwohl inzwischen jeder Zehnte hierzulande an Diabetes erkrankt ist und es weltweit erstmals mehr Über- als Untergewichtige gibt, wird an den Ernährungsvorgaben kaum gerüttelt. Nach wie vor empfiehlt die DGE eine Energieaufnahme von 45-60% in Form von Kohlenhydraten, auch für Diabetiker.

Was sind Kohlenhydrate?

Kohlenhydrate liefern Energie und zählen neben Fett und Eiweiß zu den drei Grundnährstoffen des Menschen. Man kann sie aufteilen in Zucker, Stärke und Ballaststoffe. Ungünstig sind die zucker- und stärkehaltigen Kohlenhydrate, wie z.B. in Süßspeisen, Brot, Nudeln, Kuchen, Keksen, Süßigkeiten, Müsli, Eis, gesüßten Getränken und vielem mehr.

Viele Menschen sind durch den jahrzehntelangen hohen Kohlenhydratkonsum in eine instabile Stoffwechsellage geraten. Dies kann sich oft nicht nur durch Übergewicht, sondern auch durch zahlreiche gesundheitliche Beschwerden wie häufige Entzündungen, Abwehrschwäche, Reizdarm, Kopfschmerzen oder Migräne, Schlafstörungen und weiterem bemerkbar machen. Besonders Diabetes Typ 2, eine ernährungsbedingte Erkrankung, ist hier hervorzuheben. Dieser entwickelt sich im Laufe vieler Jahre.schleichend durch hohen Kohlenhydratkonsum und mangelnde Bewegung.

Wie sieht eine Low Carb-Ernährung aus?

Low Carb ist keine Diät, sondern eine dauerhafte Ernährungsumstellung. Eine gesunde, kohlenhydratreduzierte Ernährung besteht aus viel Gemüse mit reichlich natürlichen Fetten. Dazu moderate Portionen Eiweiß in Form von Fleisch, Fisch und Eiern. In kleinen Mengen sind auch Milchprodukte, Nüsse und Obst sowie Schokolade mit einem hohen Kakaoanteil erlaubt.

Was kann ich tun, wenn ich betroffen bin oder vorbeugen möchte?

Informieren Sie sich über kohlenhydratarme Ernährung und lernen Sie, wie Sie diese gesund umsetzen können. Falls Sie Unterstützung benötigen, suchen Sie einen Low Carb-Berater auf. Der wird Ihnen bei der Einführung und Durchführung hilfreich zur Seite stehen.

1) https://de.wikipedia.org/wiki/Low-Carb

 

© Carola Schröder | https://dein-low-carb.de/ | 2018. Ohne schriftliche Zustimmung des Autors ist eine Nutzung von Inhalten nicht gestattet. Auszüge dürfen genutzt werden, jedoch nur mit eindeutiger Nennung der Quelle, d.h. Nennung des Autors und der Website mit Link zum Original.

Ernährungscoaching für eine gesunde Low Carb-Ernährung

Ernährungscoach Carola SchröderAls Ernährungscoach für kohlenhydratreduziertes Essen begleite ich Sie gern bei Ihrer Ernährungsumstellung und bin bei der Erstellung eines geeignetes Ernährungsplanes behilflich.

Nehmen Sie mit mir Kontakt auf, sprechen Sie mich an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.