Abnehmen mit Low Carb – Erfolgsgeschichte aus Worpswede

Veröffentlicht am

Meine Klientin A.F. aus Worpswede wollte abnehmen und besuchte deshalb meinen Gruppenkurs im frühen Sommer 2018. Im Interview hat sie sich bereit erklärt, von ihren bisherigen Erfahrungen mit der Ernährungsumstellung auf Low Carb zu berichten:

Aus welchem Grund hast Du Dich für einen Wechsel zur Low-Carb-Ernährung entschieden?

Im Vordergrund stand sicherlich die Reduzierung des Körpergewichtes. Damit verbinden sich immerhin eine ganze Reihe von körperlichen „Baustellen“, deren Beseitigung letztlich die verbleibende Zeit auf diesem schönen Planeten verlängern oder wenigstens verbessern können. Tatsächlich ist das aber nur der für alle sichtbare Teil meiner Entscheidung. Mir ist bewusst, dass eine gesunde, nachhaltige und ressourcenschonende Ernährung allen zu mehr Lebensqualität verhelfen würde. Mensch und Tier gleichermaßen.

Was hat sich seit dem Gruppencoaching für Dich verändert?

Kurz: Körpergewicht um mehr als 20% runter, Wohlbefinden und Fitness rauf … und als logische Folge davon verbessert sich das Leben scheinbar täglich weiter.
Aber der Reihe nach:
Nachdem ich die Entscheidung für mich getroffen hatte, habe ich mich durch die Umstellungs-Tage gekämpft. Dem Kohlenhydrat-Stoffwechsel nach 50 Jahren blinder Spurtreue Adieu zu sagen, hatte ich mir doch einfacher vorgestellt. Und dann ist da ja auch immer noch das fabelhafte Geschmacksgedächtnis, das mit phantasiereichen Erinnerungen in den schönsten Farben an warme Brötchen, duftende Lasagne oder leckeres Zimteis immer wieder stichelt, was das Zeug hält.
Auf drei unangenehme Umstellungs-Tage folgten bis jetzt fünf umso angenehmere Monate im Low Carb Betriebsmodus.

Warum hast Du nicht einfach allein mit Low Carb begonnen, was waren für Dich die Vorteile des Coachings?

Auch wenn die Überlegung schon länger im Hirn herumspukte, das Gruppencoaching war für mich schließlich der Zündfunke, um auf Low Carb umzustellen. Zum einen, weil ich mir meine Fragen auch durch ein Selbststudium sämtlicher Bücher und Online-Sites nicht annähernd so kompetent und tiefgründig hätte beantworten können wie wir es in der Gruppe vom Coach fachgerecht und stets auf Fakten begründet serviert bekommen haben. Andererseits fühlte ich mich aber durch die Anwesenheit der anderen Teilnehmer halt auch nicht allein mit meinem Wissenshunger und mit meinen Bedenken. Und schließlich brauchte es eine geballte Portion überzeugender Argumente, um mein „never-change-a-running-system“-Denken auszutricksen.

Wie sieht Dein Essens-Alltag denn so aus? Wie setzt Du Low Carb für Dich um?

Mein Tag beginnt mit einem deftigen und fettreichen Frühstück. Gurken, Tomaten, Paprika, Kohlrabi, Radieschen etc. werden klein geschnibbelt und mit zur Arbeit genommen. Zwei gekochte oder wahlweise gebratene Eier und ein Pott Kaffee ohne Zucker. Dazu zwei dünne Mini-Scheibchen Proteinbrot vom Bäcker meines Vertrauens mit Butter und Käse oder zuckerarmer Auflage.

Frühstücksei

Danach bin ich für die nächsten 7 Stunden pappsatt. Zum Mittag gibt’s das Gemüse und ggf. Reste des am späten Nachmittag des Vortages frisch bereiteten Menüs aus dem breiten Low Carb Portfolio. Hauptsache kohlenhydratarm und fettreich. Energie brauchen wir schließlich alle. Aber das ist gleichzeitig auch einer der großen Gewinne mit dem Fettstoffwechsel: die zugeführte Energie durch Fett hält drei Mal so lang vor wie durch Kohlenhydrate. Aus der Folge heraus ist meine letzte und recht kleine Mahlzeit meist zwischen 16 und 17 Uhr. Was übrig bleibt, gibt’s am Folgetag.

Was vermisst Du am meisten?

Kulinarisch? Gar nichts. Wenn allerdings jemand auf Leute zu geht und verkündet, dass er beispielsweise aufgrund eines Diabetes Mellitus oder einer Lebensmittelunverträglichkeit bestimmte Nahrungsmittel nicht zu sich nehmen wird, dann ist das gesellschaftlich voll akzeptiert und quasi nicht verhandelbar. Bei Low Carb reagieren viele noch mit Skepsis und Unverständnis. Wenn Du mich also fragst, was ich am meisten vermisse, dann ist das ganz bestimmt nicht Schokolade sondern eher Toleranz.

Was sind heute im Alltag die größten Probleme?

Statt Probleme nenne ich es Herausforderungen. Ein leckeres Low Carb Brot zu finden, dass mir nicht nur drei Wochen lang schmeckt bis es mir zum Hals raus hängt. Die Abwechslung in der Ernährung trotzdem dauerhaft interessant zu halten. Und mit Freunden zu Hause oder im Restaurant essen zu gehen und meine Low Carb Idee beizubehalten.

Denkst Du, Low Carb ist für Jedermann die perfekte Lösung?

Eher nicht. Wer täglich gegen seine Ernährungs-Vorlieben ankämpfen muss, wird damit nicht glücklich. Aber man kann den Grad der Intensität ja jederzeit regulieren und damit die Zufuhr von Kohlenhydraten, Fetten, Eiweiß und Ballaststoffen fein dosieren. Letztlich ist es aber wie bei jeder Leidenschaft: ich werde gut darin, sobald ich mich intensiv damit beschäftige.

Gibt es etwas, was Du meinen Leser(inne)n unbedingt noch mitteilen möchtest?

Die Ernährungsumstellung auf Low Carb ist, wie der Name schon eindeutig verrät, eine dauerhafte Umstellung und keine Diät. Eine Diät ist wie ein Urlaub. Ich verlasse mein Haus und meine gewohnte Umgebung für eine gewisse abgegrenzte Zeit, danach kehre ich in mein Haus zurück und alles ist wieder genau wie vorher.
Bei einer Ernährungsumstellung habe ich mein Haus verkauft und ziehe für immer in ein neues Haus, in eine neue Umgebung. Das ist der Unterschied.
Ich habe mich vor der Umstellung umfangreich informiert. Vorteile, Nachteile, Risiken und zurück-gewonnene Lebensqualität. Nicht alle „Experten“ scheinen gleichermaßen überzeugt von der Idee. Aber das sind sie auch nicht vom Elektroauto oder der Wiederansiedlung des Wolfs. Bei Carola habe ich mich stets gut aufgehoben gefühlt und jederzeit gut recherchierte Antworten auf meine Fragen bekommen. Ich empfehle sie bedenkenlos gern weiter.

A.F., 51 Jahre, Worpswede

© Carola Schröder | https://dein-low-carb.de/ | 2018. Ohne schriftliche Zustimmung des Autors ist eine Nutzung von Inhalten nicht gestattet. Auszüge dürfen genutzt werden, jedoch nur mit eindeutiger Nennung der Quelle, d.h. Nennung des Autors und der Website mit Link zum Original.

Gesundheits- und Ernährungscoaching für eine gesunde Low Carb-Ernährung

Ernährungscoach Carola SchröderAls zertifzierter Gesundheits- und Ernährungscoach für kohlenhydratreduziertes Essen bin ich gern bei der Erstellung eines geeignetes Ernährungsplanes behilflich und stehe Ihnen bei Ihrer Ernährungsumstellung zur Seite. Aber Ernährung ist nicht alles und so wird der Fokus auch auf andere wichtige Aspekte eines gesunden, körpergerechten Lebensstils gelegt.

Nehmen Sie mit mir Kontakt auf, sprechen Sie mich an!